11. Mai —
17. Juni 2018

#HASHTAGNAVIGATION - Orientierungshilfe durch das Programm 2017

Ohne von einem generellen Überthema auszugehen, welches jede einzelne Produktion oder jeden Programmpunkt in ein allzu enges Korsett verbannt und Zusammenhänge herstellt, wo keine sind, entwickeln sich in der Zeit der Programmplanung thematische Stränge, Querverbindungen und inhaltliche und ästhetische Verwandtschaften. Diese Spuren sind auf unserer Homepage in Form von Hashtags ausgewiesen und markieren spartenübergreifende Bezugssysteme durch das Programm. Manchmal kreuzen sich diese Wege, manchmal entfernen sie sich voneinander. Wir laden Sie herzlich ein, diese Wegweiser in Ihrem Interesse zu verwenden. Und bitte vergessen Sie dabei niemals: Es ist unmöglich, auf geradem Weg durch einen Wald zu gehen. Und wer sich verläuft, entdeckt dabei meistens etwas Neues.

#artivism

Die Verbindung von Kunst und sozialer Aktion im öffentlichen Raum, Nützliche Kunst, die Politisierung der Kunst, Kunst als Tarnung, als Vehikel, Kunst als aktivistische Strategie des Protestes oder der Vermittlung – so vielfältig die Definitionen von Artivismus und die daraus resultierenden Praktiken sind, vereint sie der Anspruch, unmittelbar in die Gesellschaft einzuwirken. Und wie auch immer: Die Krisen der Welt schreien nach Engagement.

#centuryofthemigrant

Das 21. Jahrhundert wird das Jahrhundert der Migrant*innen. Heute gibt es über eine Milliarde Migrant*innen; noch nie in der Geschichte der Menschheit waren so viele Menschen unterwegs und haben sich anderswo niedergelassen, ob freiwillig oder gezwungenermaßen. Bevölkerungswachstum, demographischer Wandel, globaler Kapitalismus, Klimawandel, ökonomische Krisen und militärische Konflikte: die Ursachen sind vielfältig. Der*die Migrant*in wird dadurch zur zentralen politischen Figur dieses Jahrhunderts und erfordert ein grundlegendes Überdenken überholter Vorstellungen unserer Konzepte von Demokratie, Nation und Identität.

#newpopmagic

Zwischen Rändern und Zentren, Subkultur und Mainstream, zwischen provokanter Selbstermächtigung und kapitalistischer Aneignung: Das System Pop hat viele Gesichter ,aber sicher kein eindeutiges wie sein entfernter Verwandter, der böse Onkel Populismus. Gegen Eindeutigkeiten und für eine Vielheit der Zeichen und Systeme, dabei aber immer das ganz große Ganze im Visier. Größenwahn ist keine Schande. It’s magic!

#ritualism

Rituale begegnen uns in der Religion, im Alltag und in der Kunst, in Politik und den Medien. Rituale geben Struktur, schaffen Sicherheit und sind Teil unserer Kommunikation. Ohne die sedative Kraft des Rituals können wir die Umwelt nicht aufmerksam begreifen –
ohne Wiederholungen können wir die Abweichungen nicht wahrnehmen.

#solidaritaetstattmitleid

Solidarität ist nicht zu verhandeln, sie wird praktiziert. Während Mitleid ein systemerhaltendes Prinzip ist, weil es als Geste innerhalb bestehender Machtverhältnisse praktiziert wird, ohne diese zu hinterfragen, bedeutet echte Solidarität die aufrichtige Bereitschaft zur Veränderung. Empathie now!

#talkingheads

Manchmal ist Zuhören das bessere Sprechen. Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.
Und gemeinsames lautes Denken Platin.

#viennapartyweeks


Wir feiern die Feste, wie sie fallen. Und es fällt so einiges.